Dziękuję bardzo – vielen Dank Drezdenko !

Winsener Schüler besuchen die polnische Partnerstadt

Dzien dobry !

 

Winsen (Luhe) – 12 junge Schülerinnen und Schüler reisten jüngst mit 3 Betreuern zu einem Besuch in Winsen polnische Partnerstadt Drezdenko. Sie folgten damit einer Gegeneinladung einer kleinen Grundschule, die mit Ihren Kindern bereits 2017 die Luhestadt besuchte. Organisiert hat die Reise der Winsener Verein klick e.V. mit freundlicher Unterstützung der Grundschulen Ilmer Barg und Luhdorf und der Stadt Winsen.

 

Am Samstag 27. April fuhren 12 Kinder zusammen mit 3 Betreuern über 600 km nach Drezdenko. Die große Aufregung im Bus hat etwa die ganze Reise angehalten, und so wurde die Fahrt nicht einmal als sehr lang empfunden.

Im Ortsteil Przeborowo angekommen, wo die Winsener Gruppe deren Unterkunft bekommen hatten, bekamen die Gäste einen überwältigend herzlichen Empfang von der Bürgermeisterin von Drezdenko, Karolina Piotrowska, und der Schulleiterin, Elżbieta Bronisz, und allen Kindern ihrer Schule, sowie von den helfenden Müttern. Die Städte tauschten einander viele Geschenke aus und anschließend aßen sie gemeinsam die typisch Polnischen Salate und Würstchen vom Grill.

Nach dem Essen gab es schon die erste interaktive Zusammenarbeit zwischen den Kindern aus den beiden Städten: Töpfern mit echtem Ton, wobei viele kreativen Figuren entstanden. Die Winsener Bande ging dann schnell ins Bett; es war ein langer Tag geworden.

 

Am zweiten Tag ging es nach dem Frühstück zum Besuch der zweitgrößten Berufsfeuerwehr Polens, in Gorzów Wielkopolski, inklusive spannenden Vorführungen, u.A. mit dem Wasserlöscher. Laura Sophie und Emma, beide aktiv in der Jugendfeuerwehr von Roydorf, fassten die Besichtigung wie folgt zusammen: „ diese Feuerwehr hier ist super gut ausgestattet, ein paar Fahrzeuge davon könnten wir auch schon gebrauchen!“.

Nach einer geschmackvollen Stärkung in der lokalen Pizzeria, besuchte die internationale Clique das Schloss von Mierzęcin mit ihrer wundervollen Parkanlage und sogar einer Bowlingbahn, wo beide Länderteams einander deren Bowlingkünste zeigen konnten; jedoch folgte ein klares Unentschieden.

 

Der Tag wurde abgeschlossen mit einem Besuch an der Stadt Drezdenko: der neue Park am Rande des Zentrums und die vielen Wasserfontänen auf dem Marktplatz boten genügend Anlass zur Bewegung und am Ende sogar zu nasser Kleidung; Fabian hatte es wohl zu bunt gemacht: „ich bin voll durch den Wasserstrahl gelaufen und jetzt bin ich pitsch-nass, aber das macht mächtig Spaß“.

Die Winsener Jungs sind alle etwa gleichzeitig um 21h müde eingeschlafen; die Winsener Mädchen kurz nur danach.

 

Am dritten Tag waren die Winsener Kinder in die Schule von Drawiny eingeladen um dort zusammen integrativen Unterricht zu bekommen. Zunächst malten die Kindergruppen zusammen auf großen Plakaten Themen aus die sie gemeinsam erlebt hatten, nur in den Farben der Länderflaggen von Polen und Deutschland. Danach absolvierten die Winsener Kinder eine Mathematik-Stunde zusammen mit den Polnischen Schülern bei Frau Mariesca und abschließend gab es eine gemeinschaftliche Sportstunde mit Seilspringen, Volleybal und natürlich Fussball für die Jungs, wobei Paul erhitzt klarlegte, „dass es nur 3-2 für Deutschland geworden ist, weil das Spielfeld viel zu viele Löcher im Rasen hatte“.

Nach einer deftigen Suppenmahlzeit fuhr die Winsener Truppe zu dem Kanuplatz von Przeborowo und paddelte anderthalb Stunden auf dem kurvig kleinen Fluss Drawa, wobei viel Kanu-Geschick benötigt wurde um nicht nur mit der Flussgeschwindigkeit um zu gehen sondern auch mit den vielen Hindernissen aus umgefallen Bäumen. Das Boot von Moritz und Paul kenterte dabei, was für Moritz aber überhaupt kein Problem war, „weil ich eh meinen Schwimmhosen angezogen hatte und ich das Schwimmen liebe“.

 

Als „letztes Abendmahl“ wurde Pfannkuchen Polnischer Art serviert, also mit Sahne und Obst, was den Kindern überaus wieder zu Kräften gebracht hat für den großen finalen Abschluss: Musik und Spiele wie Ring-Rütteln, Eierlaufen, Ballhüpfen, Tanzen und Fallschirm-Ziehen.

 

Am Dienstag, den 30. April, gab es schon das letzte Frühstück in Drezdenko; Zeit um die Brote zu schmieren für die Rückreise. Mit Wehmut verabschiedeten die Winsener Kinder und Betreuer sich bei Frau Bronisz und stiegen in die Autos für die 8 Stündige Rückfahrt. Trotz der Entfernung zwischen Drezdenko und Winsen hat diese Reise allen wahnsinnig gut gefallen. David schwärmte auf der Rückfahrt „ich habe meine Adresse ausgetauscht mit Hanja und werde sofort eine Karte senden“.

 

Diana Hornstra war sehr angetan von der sonderbare Herzlichkeit an beiden Seiten während des gesamten Besuches: „es ist großartig zu sehen wie offen Kinder sind für neue Begegnungen mit anderen Kindern, und Sprachunterschiede sind dabei nie ein Problem; das ist die beste Voraussetzung für gute Partnerschaft“.

 

Das Team von klick e.V. bedankt sich enorm bei der Stadt Drezdenko und der Ortsschule von Drawiny für den wunderschönen Aufenthalt, wie auch bei der Stadt Winsen (Luhe) für die große Unterstützung dazu und freut sich über diesen gelungen Schüleraustausch, bei der viele neuen internationale Freundschaften angeregt wurden.

 

Am Samstag der Empfang von der Bürgermeisterin und der Schulleiterin.
Am Samstag der Empfang von der Bürgermeisterin und der Schulleiterin.
Integratives Töpfern mit allen Kindern.
Integratives Töpfern mit allen Kindern.
Am Sonntag besuchten die Winser und Drawinier die perfekt ausgestattete Feuerwehr von Gorzów Wielkopolski...
Am Sonntag besuchten die Winser und Drawinier die perfekt ausgestattete Feuerwehr von Gorzów Wielkopolski...
 ... und es gab einen Besuch an einem beruhigenden Schlosspark (mit Bowlingbahn :-) )...
... und es gab einen Besuch an einem beruhigenden Schlosspark (mit Bowlingbahn :-) )...
...und am Ende des Tages einen Spaziergang durch Drezdenko und ein Foto vor dem Rathaus...
...und am Ende des Tages einen Spaziergang durch Drezdenko und ein Foto vor dem Rathaus...
... und Wasserspiele auf dem Marktplatz, mit einer teilweis nassen Ausgang :-)
... und Wasserspiele auf dem Marktplatz, mit einer teilweis nassen Ausgang :-)
Liebevolle Zusammenarbeit am Montag in der Schule von Drawiny...
Liebevolle Zusammenarbeit am Montag in der Schule von Drawiny...
... mit mächtig viel Spaß!
... mit mächtig viel Spaß!
...und spielten die Kinder miteinander zusammen unter und auf (u.A.) dem farbigen Fallschirm...
...und spielten die Kinder miteinander zusammen unter und auf (u.A.) dem farbigen Fallschirm...
... und am Dienstag schon das letzte Foto...
... und am Dienstag schon das letzte Foto...
... vor dem schmerzvollen Abschied...    zurück nach Winsen (Luhe)...
... vor dem schmerzvollen Abschied... zurück nach Winsen (Luhe)...