GIVE NEPAL - Wir helfen mit Ihrer Hilfe!

v.l.: Roland Groth, Trekking Guide Nabaraj Tamang und Matthias Schrenk mit den roten Farben im Gesicht, die am Holi-Fest gegenseitiges Glück verheißen.
v.l.: Roland Groth, Trekking Guide Nabaraj Tamang und Matthias Schrenk mit den roten Farben im Gesicht, die am Holi-Fest gegenseitiges Glück verheißen.

Mai 2015

Im vergangenen März war Matthias Schrenk mit seinem Freund Roland Groth noch selbst zum Wandern im Manaslu-Gebiet in Nepal  - genau dort, wo das Epizentrum des Erbebens lag. Überwältigt waren sie von der imposanten Kulisse inmitten der höchsten Gipfel der Erde und vor allem von der unglaublichen Gastfreundschaft der Nepali. Jetzt verfolgen die beiden erschüttert die Berichterstattungen über die Folgen des Erdbebens im bitterarmen Himalaya-Staat. Neben den vielen Toten gibt es unglaublich viele zerstörte Häuser, Krankenstationen und Schulen, und es fehlt an allem. „Dass es uns in Deutschland wirklich sehr, sehr gut geht, erkennt man meistens erst, wenn man die ganzen Annehmlichkeiten wie fließendes Wasser, elektrischen Strom, Heizung,  volle Kühlschränke oder warme Duschen nicht mehr ständig verfügbar hat. Irgendetwas wollen wir tun, damit wir den Menschen dort helfen können. Wir haben zwar schon selbst einen Betrag an unseren Trekkingführer überwiesen, aber wir können noch mehr machen“ so Matthias Schrenk, der zudem Vorsitzender von klick e.V. aus Winsen ist. Ein Verein, der sich um die Förderung von Kultur, Begegnung, Kommunikation und Bildung kümmert.
Mit Unterstützung der Vereinsmitglieder von klick e.V. haben die beiden 500 T-Shirts mit dem Slogan „Give Nepal“ drucken lassen. Diese wollen sie nun insbesondere auf dem Winsener Stadtfest und im Online-Shop auf der Startseite für je € 15,- (plus Versand) verkaufen und den Reinerlös für  Hilfsprojekte in Nepal überweisen.
Das Stadtfestmotto “Miteinander“ hat Matthias Schrenk, der sich hauptberuflich im Winsener Rathaus um die Pflege der Städtepartnerschaften kümmert,  dazu inspiriert. „Wir hoffen auf die Solidarität und Großzügigkeit der Winsener und wir bedanken uns bereits jetzt für die unkomplizierte Unterstützung des Stadtfestorganisators Wolfgang Sabrowsky und der vielen Anderen, die uns bei dieser Aktion behilflich sind“, so Schrenk.

Helfen Sie mit!

Die beiden Wanderfreunde würden sich natürlich auch freuen, wenn Firmen, Vereine und Privatpersonen auf sie zukämen, um T-Shirts zu bestellen. „Am liebsten würde ich bei jedem Torjubel in der Fußball-Bundeliga sehen, wie Spieler sich das Trikot vom Leib reißen und darunter unser T-Shirt tragen und die Schiedsrichter das ausnahmsweise nicht mit einer gelben Karte ahnden. Das wäre mal ein großartiges Zeichen.“
Die T-Shirts kommen sind aus dem fairen Handel, und selbst die Druckfarben sind biologisch-organisch. Darauf haben die beiden Wanderfreunde besonders geachtet. „Unser Dank gilt auch David von fairtrademerch.com, der die T-Shirts zu einem Sonderpreis für uns in Windeseile herstellt.“ erklärt Schrenk weiter.

T-Shirt "GIVE NEPAL"

Baumwoll-T-Shirt aus fairem Handel, bedruckt mit biologisch-organischen Farben, Größen M - XL. Größenwunsch bitte bei der Bestellung angeben!

15,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Eine Informationsveranstaltung fand am Freitag, den 15. Mai 2015 um 19.00 Uhr  im Winsener Marstall statt. Dort berichteten Matthias Schrenk und  Roland Groth über ihre Reise  nach Nepal. Eingeladen hatten sie zudem Dr. Dorle Schütt aus Salzhausen, die gemeinsam mit dem gemeinnützigen Verein Little Stars e.V. seit vielen Jahren Aufbauarbeit in Nepal leistet.


Reiseeindrücke aus Nepal


Kaufen Sie ein fair gehandeltes T-Shirt mit dem obigen Slogan zum Preis von EUR 15,00 (zzgl. Versand). Der Erlös unserer Benefizaktion geht zu 100 % an den Verein Nepalhilfe Beilngries e.V., der sich seit vielen Jahren der Aufbauarbeit in Nepal widmet und derzeit im Erdbebengebiet Notfallhilfe leistet. Erzählen Sie Ihren Freunden und Kollegen von unserer Aktion oder verschenken Sie ein T-Shirt. Jeder EURO hilft.  Weitere Informationen über das unterstützte Wiederaufbauprojekt finden Sie hier. Vielen Dank!


Foto: Nancy Hansen
Foto: Nancy Hansen

Ralf Dujmovits (links) hat alle 14 Achttausender bestiegen. Er unterstützt unsere Aktion gemeinsam mit Stefan Nestler, der einen Blog über die Hilfe beim Wiederaufbau der Schule in Thulosirubari führt. Lest hier bewegenden Berichte über die Folgen der Erbebenkatastrophe und schaut Euch Bilder von der Schule an, die nun auch mit der Hilfe unserer Aktion wieder- aufgebaut werden soll. Mehr

Die Coverband Red Hot aus Bühl unterstützt unser T-Shirt Aktion. Danke !
Die Coverband Red Hot aus Bühl unterstützt unser T-Shirt Aktion. Danke !

Nepalhilfe Beilngries e.V.

Wenn Sie direkt an die Nepalhilfe Beilngries e.V. spenden möchten:

Spendenkonto:
Kontonummer: 
4622707
BLZ: 72160818,
Bank: Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG
Kontoinhaber: Nepalhilfe Beilngries e.V.

IBAN: DE05 7216 0818 0004 6227 07
BIC: GENODEF1INP

 


März 2018: Schule ist wieder aufgebaut !

Vor kanpp 3 Jahren wurde ganz Nepal durch ein verheerendes Erdbeben heimgesucht. klick e.V. hatte damals mit einer Spendenaktion  1500 Euro für den Wiederaufbau einer Schule gesammelt. Jetzt erreicht uns eine Nachricht von Ralf Dujmovits von der Wiedereröffnung der Schule:

"Liebe Gönner unserer Schule in Thulosirubari!
Bis Mitte vergangener Woche konnte ich -gemeinsam mit Stefan Nestler von der Deutschen Welle- in Nepal zur Einweihung der ersten beiden von drei Neubauten unserer Schule in Thulosirubari sein. Als Spender hast Du großzügig zum Wideraufbau der Schule beigetragen, wofür mich mich nochmals sehr herzlich bedanken möchte.

Die Schüler der beim Erdbeben 2015 zerstörten Schule, deren Eltern und Angehörige, aber auch viele andere Dorfbewohner haben uns mit einem unglaublich herzlichen Empfang, mit Blumenschmuck und Katas (Seidentüchern), in sehr netten Gesten und Reden für unser Engagement gedankt. Es waren Stunden in diesem sehr abgelegen Eck Nepals, die mir für immer in Erinnerung bleiben werden.

Die beiden Neubauten sehen sehr stabil aus, es bedarf aber noch etwas an elektrischen Restarbeiten und einiger neuen Inneneinrichtung) bis der Unterricht in den neuen Räumen losgehen kann.

Während der Eröffnung konnten Stefan und ich in einer feierlichen Zeremonie auch noch den Grundstein für das dritte Gebäude legen. Es soll weitere acht Klassenräume beinhalten. Wir hoffen, dass es in Jahresfrist fertig werden könnte.

Einen herzlichen Frühlingsgruß aus Bühl,

Ralf Dujmovits"

Download
Pressemiteilung aus dem Badischen Tageblatt vom 24.04.2018
2018-04-24-BadischesTagblatt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 417.9 KB