Humor is serious business

‘Humour is Serious Business’ (Working Date) 24th – 31st March 2014, Estonia

 

‘Humour is Serious Business’ is a Training Programme aimed at youth work practitioners from a wide range of countries who have an interest in and commitment to the examination and use of Humour as a pro-active and deliberate methodology in their work with young people and other youth work communities.

 

The programme provides space and time for participants to examine a multitude of issues, concerns and questions related to the use of Humour in an effort to increase their skills, knowledge and experience of Humour as an effective method of engaging young people.  The programme uses the ‘H-Factor’ (Heart, Head and Hand) methodology to underpin practice and learning.

 

The objectives of the programme are: (i) upskilling youth work practitioners in the use of humour as an effective tool for engaging young people and youth work communities (ii) enhancing knowledge of the various types of humour so as to increase understanding of how, where, when and why it can be applied (iii)  increasing awareness of how humour can be used as a pro-active and deliberate methodology in youth work and not just as a natural consequence of and response to specific situations (iv) consider cultural differences in humour and understand better how these can be used to support and inform youth work practice (v) providing space and time for practitioners to reflect upon the use of their own sense of humour and consider where it can be altered to support their practice (vi) challenge participants to step out of their ‘comfort zone’ in order to appreciate their own commitment to learning (vii) developing local humour-based programmes to test methodologies and techniques with a view to informing humour-based practice and (viii) the development of a number of joint-actions between partner organisations

 

A short video on the last programme is available at

http://www.act-global.org/humour-is-serious-business

 

Educating Consumers - Creating New Citizens

Dieser Trainingskurs hatte zum Ziel, die europäischen Werte von Bürgerlichkeit und Demokratie zu fördern und gleichzeitig die Bedeutung von Globalisierung und Konsumverhalten unter Jugendlichen zu betrachten. Als Jugendarbeiter obliegt einem die Verantwortung, Veränderungen eines sich wandelnden Europas als Multiplikator sinngebend weitergeben zu können.

Olympic Games - Sports and Games as a Tool in Youth Work

Dieser Trainingskurs wurde von uns entwickelt, um internationalen Jugendarbeitern die Möglichkeiten von Sport als Medium und Mittel in der alltäglichen Arbeit nahezubringen. Neben der fachlichen Arbeit standen insbesondere der interkulturelle Austausch im Mittelpunkt dieser Maßnahme. Durch die Begegnung von Menschen aus acht europäischen Ländern wurden neue Jugenbegegnungen initiiert und erfolgreich durchgeführt.

Conflict Management in international Youth Exchanges

Dieser Trainingskurs richtete sich insbesondere an ehren- und hauptamtliche Jugenarbeiter, die sich in internationalen Jugendbegegnungen engagieren. Ziel war es, persönliche Konfliktlösungsstrategien zu analysieren und zu reflektieren und Konflikte konstruktiv für die eigene Arbeit mit Jugendlichen zu nutzen. An diesem Kurs nahmen 18 Teilnehmer aus neun verschiedenen Ländern teil und erlebten diesen EU-Trainingskurs im BJGZ in Scharmbeck/Winsen.

Animation as a Tool in Youth Work

Heutzutage ist es für viele Jugendarbeiter nicht einfach, den Zugang zu Jugendlichen zu finden. Mit diesem EU-Training haben wir Jugendarbeitern aus acht Ländern Methoden und Handwerkszeug dafür geliefert, um auf spielerische Weise Beziehungen aufzubauen. Auf dem Programm standen einfache Jonglage, Simple Magic, Clowning und Modellierballons. Damit konnten wir die Jugendarbeiter mit neuem Rüstzeug ausstatten. Durch den internationalen Kontext sind neue Verbindungen entstanden, um den europäischen Gedanken praktisch in die Tat umzusetzen.


1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.